Transaktionsanalyse

Was ist das?

Grundlagen

Die Transaktionsanalyse ist im Kern eine humanistisch orientierte, tiefenpsychologisch fundierte Theorie der menschlichen Persönlichkeitsstruktur, ihrer individuellen Entwicklung und der Beziehungsgestaltung in allen Lebensbereichen. Diese Art der Analyse wurde Mitte des 20. Jahrhunderts vom amerikanischen Psychiater Eric Berne begründet. Die Theorie findet in unterschiedlichen Fachbereichen Anwendung. Sowohl in der klassischen Psychotherapie, als auch im Coaching und anderen pädagischischen Konzepten. Das Verhalten und die Strukturen der Persönlichkeit von Erwachsenen (Erwachsenen-Ich), Eltern (Eltern-Ich) und Kindern (Kinder-Ich) sollen in unterschiedlichen Transaktionen ermittelt und entwickelt werden.

Zusammengefasst bedeutet das, die Transaktionsanalyse hilft uns zu erkennen, wie wir uns in unterschiedlichen Interaktionen angemessen verhalten können und dennoch selbstbewusst, rücksichtsvoll und achtsam mit unserem Gegenüber umzugehen.

Die Transaktionsanalyse zeichnet sich durch diese Eigenschaften aus

  • Kommunikation & Professionalität

    Großer Nutzen für Kommunikation und professionelles Arbeiten in Gruppen, Teams, Organisationen und Unternehmen.

  • Empathie & Reflektion

    Sichtweisen anderer besser verstehen und in Beziehung zur eigenen Denkweise bringen.

  • Psychologisches Konzept

    Psychologisch fundierte, praktisch anwendbare Konzepte.

  • Menschliche Achtung

    Sich gegenseitig achten, ist die Basis der Analyse. Ziel ist die Entfaltung von emotionaler Kompetenz, persönlicher Freiheit und professionellem Engagement.

  • Ethische Verantwortung

    Die Beziehungsgestaltung, das Lehren und Arbeiten ist eingebunden in ethische Verantwortlichkeit.